Schneller Versand
Sichere & geprüfte Zahlungsmöglichkeiten
Direkt vom Hersteller
Kompetente Beratung: +49 (0)6021-62994-0

Hausstauballergie

Nachstehend finden Sie wichtige Informationen zu Milbenallergien. Nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Sie die Informationen aufmerksam durch, dadurch erhalten Sie eine bessere Übersicht rund um das Thema Hausstauballergie. Beachten Sie bitte, dass alle Informationen pauschalen Charakter haben und keinen Ersatz für die ärztliche Betreuung darstellen können.

Was ist eine Milbenallergie / Hausstauballergie?

Diese Allergieform entsteht durch allergenhaltigen Milbenkot und betrifft rund 5 Millionen Menschen in Deutschland. Die Dunkelziffer liegt bedeutend höher, weil viele Menschen die Symptome der Allergie nicht zuordnen können. Die Allergiesymptome sind Husten, Dauerschnupfen und gereizte Atemwege. Auch Augenjucken und gereizte Bindehäute der Augen sind Hinweise auf eine Hausstauballergie. Die Symptome treten meist während der Nacht und am Morgen auf, weil das Bett die wichtigste Allergenquelle darstellt. Milben leben bevorzugt in unserem Bettzeug sowie unserer Matratze und produzieren bis zum 200-fachen des eigenen Körpergewichts allergenhaltigen Kot. Dieser zersetzt sich in mikroskopisch kleine Teile und mischt sich mit der Raum- / Atemluft. Kommen diese Feinstpartikel dann mit den Atemwegen und Bindehäuten der Augen in Kontakt, wird die allergische Reaktion durch eine Überempfindlichkeit des Immunsystems ausgelöst.

Was sind Milben?

Hausstaubmilben finden sich im gesamten Haushalt und finden dort ausreichend Nahrung im Hausstaub. Die mikroskopisch kleinen Tiere mögen Feuchtigkeit, gleichbleibende Wärme und sind sogenannte Lichtfluter. Sie leben deshalb bevorzugt in unserem Bett und vor allem in der Matratze, dort sind die Lebensbedingungen für Milben am besten. Nach neueren Erkenntnissen können sich bis zu 10 Millionen Milben in einer einzigen Matratze befinden und ungestört allergenhaltigen Feinstaub produzieren. Für viele Menschen bereitet dies nebem dem Ekelgefühl auch starke gesundheitliche Beschwerden, die Zunahme der Hausstauballergien ist jedes Jahr steigend und betrifft auch immer mehr Kinder.

Welche Symptome treten auf?

Die feststellbaren Auswirkungen einer Allergie sind Reizhusten, Dauer- und Fliessschnupfen, häufiges Niesen und Reizungen der Atemwege. Diese Symptome treten vor allem Nachts und in den Morgenstunden nach dem Aufstehen auf. Auch die Haut kann durch Milbenallergene gereizt und dann mit der Entstehung von Ekzemen belastet sein. Ist die Haut beispielsweise durch Neurodermitis vorbelastet, können Milbenallergene in die Haut eindringen und allergische Reaktionen auslösen. Die Hausstauballergie ist eine ernstzunehmende Krankheit, die durch anerkannte Allergologen und Ärzte behandelt werden muss. Unbehandelte Milbelallergien können schwere Atemwegserkrankungen bis zum chronischen Asthma auslösen. Vor allem immer mehr Kinder sind von Allergien betroffen, auch deshalb ist die rechtzeitige Behandlung und Prävention zu empfehlen.

Welche Behandlung gibt es bei Hausstauballergie?

Wichtig ist die ärztliche Behandlung und Diagnose. Obwohl es nur wenige Therapiemöglichkeiten gibt, kann beispielsweise eine Hypersensibilisierung bei längerer Anwendung Erfolg haben. Dabei wird das Allergen in kleinsten Dosen unter die Haut gespritzt und der Organismus an die allergieauslösende Substanz gewöhnt.

Wie soll das Bettumfeld aussehen?

Allergiker sollen den Kontakt zu allergieauslösenden Partikeln vermeiden, was in der Realität kaum möglich ist. Also gilt es, die Lebensbedigungen für Milben und deren Nahrungsgrundlage einzuschränken. Damit reduziert sich die Konzentration der Milben und damit die Allergiebelastung. Mehr Informationen zur geeigneten Bettwäsche und allergendichten Milbenschutzbezügen finden Sie in unserem Onlineshop.

Softsan® Schutzbezüge

Die höchste Konzentration der Milben findet man in den Matratzen. Der Bezug mit einem milben- und allergendichten Schutzbezug ist empfehlenswert, bei Doppelbetten sollte auch die Partnermatratze umhüllt werden. Unsere Softsan® Protect Plus Milbenbezüge gibt es für alle Matratzengrößen sowie für Kopfkissen und Bettdecken. Das sogenannte Encasing ist allergendicht und hält die allergieauslösenden Partikel sicher zurück.

Kopfkissen & Bettwaren

Waschbare Kissen und Bettdecken können mehrmals im Jahr gewaschen werden. Die Hausstaubmilben sterben bei über 60°C ab, im Spülgang der Waschmaschine werden Allergene aus den Textilien gespült.

Softsan® Allergy Wash Bettwaren sind kochfest waschbar bis 95°C und dauerhaft waschbeständig. Auch nach vielen Wäschen bleiben Allergy Wash Bettwaren formstabil und robust.

BioHygienic Der Bezug ist aus 100% kbA Bio Baumwolle, ist angenehm hautsympathisch und garantiert schadstoffgeprüft.

Protect Bioactive Bettwaren kombinieren den bestmöglichen Schutz vor Milbenallergenen. Der allergendichte Bezug hält Allergene sicher zurück und ist dennoch atmungsaktiv. Die bioaktive Füllung sorgt für mehr Frische und Hygiene, Bakterien werden bereits in der Entstehung wirksam gehemmt.

Zuletzt angesehen
Kundenbewertungen von Softsan
Durchschnittliche Bewertung: 4.75 / 5. Ermittelt aus 1640 Bewertungen.